Produkte

Das Röntgenspektrometer RF 200-CF
Elementanalyse in der Oberflächentechnik / Galvanotechnik
 

Der ONLINE – ANALYSE galvanischer Bäder kommt mit zunehmender Nachfrage nach kontinuierlicher Prozessüberwachung und –steuerung zukünftig eine immer größere Bedeutung zu. Sie dient einerseits zur Erreichung effizienterer Prozesse und andererseits zur Erfüllung von Qualitätsmanagement-Vorgaben

Einer der Gründe dafür, dass diese Analysetechnik  in der Galvanotechnik  verglichen mit anderen Branchen noch relativ selten anzutreffen ist, liegt darin, dass die Bestimmung der Inhaltsstoffe eines Elektrolyten aufgrund der komplexen Zusammensetzung und der chemischen Aggressivität dieses Mediums ganz besondere Anforderungen an die jeweilige Analysentechnik stellt.


Das RF 200-CF:

Rf 200-CFAnwendungen

Das RF 200-CF wurde dazu ausgelegt die Konzentrationen der in galvanischen Bädern üblicherweise vorkommenden Elemente wie : Cu, Ni, Cr, Zn, Zn/Fe, Zn/Ni, Co/Cr, etc. zu bestimmen.
D.h. es  ist für nahezu alle in Elektrolyten typischen Metalle einsetzbar!
Durch Meßstellenumschaltung ist eine Überwachung von 4 bzw. 6 Bädern (je nach Austattung) möglich

automatische Probenentnahme

Die Probenentnahme geschieht automatisch aus einem bereitzustellenden Bypass-Strom. Die Messung erfolgt zerstörungsfrei und benötigt keinerlei Zusätze.
Das entnommene Elektrolyt kann über einen Rücklauf dem Bad direkt wieder zugeführt werden. Bei mehreren verschiedenen Bädern werden hierzu zusätzliche separate Rückläufe (Zusatzaustattung) benötigt. So entsteht praktisch keinerlei Abfall während der Messung! Alternativ dazu kann das Probenmaterial bei minimierten Probenverbrauch auch über einen einzigen Ablauf gesammelt und anschließend entsorgt werden.

kurze Analysezeiten

In einem einzigen Meßvorgang  können die Elementkonzentrationen von 2 Badinhaltstoffen einer Badlinie (z.B. Zn und Ni) ermittelt werden. Typische Analysezeiten für eine Badlinie liegen bei ca. 2 Minuten (ohne Badwechsel / Spülvorgang), was in der Praxis gegenüber den herkömmlichen Analysemethoden für einen erheblich höheren Meßdurchsatz und damit auch aktuellere Meßwerte sorgt. Dies ermöglicht schneller Reaktionen bei der Badführung.



Abbildung 1 - das RF 200-CF in gekühlten Gehäuse, ausgestattet für die Analyse von 3 Meßstellen

 

Badregelung / Überwachung

Jeder Badlinie können individuelle Grenz- und Alarmbereiche für die automatische Badüberwachung und –Regelung zugeordnet werden. Die Grundaustattung enthält jeweils zwei  digitale Regelausgänge (potenialfreie Kontakte) pro Badlinie und einen weiteren Ausgang für Sammelalarm.


übersichtliche Werteanzeige

Cap1 

Über den eingebauten TFT-Bidschirm sind die aktuellen Meßwerte der aktiven Badlinie in übersichtlicher Zahlendarstellung auch auf größere Entfernung noch gut ablesbar.

 

 

 


Abbildung 2 - aktuelle Meßwerte in Zahlendarstellung
 

Cap2 

Alternativ kann die Anzeige auch auf eine grapische Meßwerthistorie umgeschaltet werden, um einen Überblick über den Konzentationsverlauf zu erhalten

 

 

 


Abbildung 3 - graphische Meßwerthistorie

 


Externe Anzeige & Messwerterfassung

  • Befinden sich Meßstelle und Gerät nicht in unmittelbarer Nachbarschaft und sollen trotzdem die aktuellen Meßwerte für die Badlinie auf einem Blick erfassbar sein, können diese optional auch über eines oder mehrere externe LED-Displays direkt vor Ort angezeigt werden.
     
  • Selbstverständlich werden alle Messergenisse automatisch protokolliert und dateiorientiert archiviert. Auf Wunsch können alle Ergebnisse auch automatisch über ein vorhandes LAN weitergegeben werden.


Austattung / Ausbaumöglichkeiten


in der Grundaustattung enthalten:

  • automatischen Ventilsteuerung für eine Badlinie mit Probenentnahme, -rückführung und einer separaten Spülleitung
  • jeweils ein Regelausgang (potentialfreier Kontakt) pro Element (2 pro Badlinie) und ein Ausgang für Sammelalarm .

Aufrüstung:

  • Das System läßt sich über verschiedene Ausbaustufen zur Überwachung und Steuerung von bis zu 4 (standard)  bzw. 6 Badlinien (auf Anfrage) ausbauen. Die Überwachung der Badlinien erfolgt sequentiell in einer frei definierbaren Abfolge. So können z.B. nach Bedarf besonders kritisch zu führende Badlinien innerhalb einer Sequenz häufiger gemessen werden als unkritische Badlinien mit wenig Regelbedarf.
     
  • Neben der üblichen digitalen Zweipunktregelung ist im Bedarfsfall auch eine Umrüstung auf analoge Regelung möglich.
     
  • externes LED-Display zur Anzeige der Werte einer Badlinie vor Ort

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier!